News
25.07.2019, 15:18 Uhr | Sebastian Steineke Mitglied des Bundestages
Digitalpakt Schule kommt in die Fläche
Land muss für zügige Auszahlung sorgen
Für den im Februar beschlossenen Digitalpakt für Schulen liegt nun auch endlich die Förderrichtlinie des Landes Brandenburg vor. Dadurch können auch die Träger der allgemeinbildenden Schulen im Nordwesten Brandenburgs vom Digitalpakt profitieren, teilt der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, mit.

Der Pakt ist ein Kernanliegen der Union. Der Bund zahlt den Ländern für neue Computer, besseres Internet und digitale Lernmethoden insgesamt fünf Milliarden Euro. Brandenburg bekommt von der Bundesförderung 151 Millionen Euro. Der Kofinanzierungsanteil beträgt knapp 17 Millionen Euro.
Allgemeinbildende Schulen in öffentlicher Trägerschaft erhalten einen Sockelbetrag von je 20.000 Euro und einen schülerbezogenen Fördersatz von 409 Euro je Schülerin und Schüler.
Die Oberstufenzentren erhalten einen höheren Fördersatz in Höhe von 612 Euro je Schülerin/Schüler.

Dadurch profitieren insgesamt 20 Gemeinden im Wahlkreis von der Förderung. Die Stadt Neuruppin wird z.B. 1.150.598,00 € er-halten, die Stadt Perleberg 307.895,00 € oder die Stadt Nauen 779.390,00 €. Auch die Oberstufenzentren und Schulen in freier Trägerschaft werden vom Digitalpakt profitieren.

"Ich halte es für sehr wichtig, dass alle Schulen im Land Brandenburg an der finanziellen Unterstützung aus dem Digitalpakt teilhaben werden. Damit können in den nächsten Jahren beispielsweise digitale und mobile Arbeitsgeräte wie Tablets und Whiteboards beschafft oder die mangelhafte WLAN-Infrastruktur in Schulgebäuden auf- und ausgebaut werden. Der Bund wird hier aktiv, um die Gemeinden vor Ort ganz konkret bei der Digitalisierung der Schulen zu unterstützen. Das Land muss jetzt für eine unkomplizierte Antragstellung und zügige Auszahlung sorgen."
Sebastian Steineke MdB, Fotograf Tobias Koch
Anlage
Liste der geförderten Gemeinden im Wahlkreis 56 laut Richtlinie des Landes Brandenburg samt Fördersummen:
 
Landkreis Havelland
Stadt Nauen 779.390,00 €
Gemeinde Paulinenaue 79.305,00 €
 
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Stadt Wittstock 600.657,00 €
Stadt Neuruppin 1.150.598,00 €
Stadt Rheinsberg 251.862,00 €
Gemeinde Wusterhausen 131.248,00 €
Stadt Kyritz 317.711,00 €
Gemeinde Heiligengrabe 133.661,00 €
Gemeinde Fehrbellin 280.042,00 €
 
Landkreis Prignitz
Stadt Bad Wilsnack 73.579,00 €
Gemeinde Berge 49.448,00 €
Gemeinde Breese 69.489,00 €
Gemeinde Groß Pankow 81.759,00 €
Gemeinde Gumtow 69.898,00 €
Gemeinde Karstädt 126.340,00 €
Stadt Perleberg 307.895,00 €
Gemeinde Plattenburg 137.751,00 €
Stadt Pritzwalk 271.494,00 €
Stadt Putlitz 73.579,00 €
Stadt Wittenberge 272.312,00 €

Die Höhe der maximal möglichen Gesamtzuwendung je Zuwendungsempfänger ergibt sich aus obiger Anlage Der Fördersatz beträgt grundsätzlich bezogen auf die einzelne Maßnahme bis zu 90 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Der Eigenteil beträgt mindestens 10 Prozent (Ausnahme Haushaltssicherungskonzept).
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 62870 Besucher