News
05.04.2018
Unter dem Titel „Brandenburg wachsen lassen“ fordern Ingo Senftleben und die Kandidaten für die sechs anstehenden Landratswahlen Karina Dörk (Uckermark), Othmar Nickel (Barnim), Sven Deter (Ostprignitz-Ruppin), Siegurd Heinze (Oberspreewald-Lausitz), Christian Heinrich-Jaschinski (Elbe-Elster) und Harald Altekrüger (Spree-Neiße) eine grundlegende Überarbeitung des Landesentwicklungsplans, damit alle Landesteile ihre Entwicklungspotenziale optimal nutzen können. 
Die CDU setzt dabei auf Entscheidungsfreiheit für die Regionen. „Die Brandenburger wissen vor Ort selbst am besten, was gut für ihre Stadt oder ihr Dorf ist“, so Senftleben.

29.03.2018 | Sebastian Steineke MdB
März-Ausgabe
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
im Bundestag sind wir seit dieser Woche in der Osterpause. Der März war in Berlin ein ganz entscheidender Monat. Wir konnten endlich die lang ersehnte Regierungsbildung abschließen. Nun beginnt endlich die Fortsetzung unserer Arbeit für das Land. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auf Grundlage des Koalitionsvertages in den kommenden Jahren sehr viel erreichen werden.
 
Im Wahlkreis bin ich natürlich auch wieder viel unterwegs. Neben meinen üblichen Terminen im ganzen Nordwesten Brandenburgs sind wir momentan wieder im Stammtisch-Format mit unserer Tour der Heimatgespräche unterwegs. Wir möchten direkt vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Das setzen wir konsequent fort. Ich freue mich, Sie dort vielleicht zu treffen. Jetzt wünsche ich Ihnen und Ihren Familien aber erstmal ein frohes Osterfest und viel Spaß beim Lesen!

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: KLICK
 
Ihr
Sebastian Steineke MdB

16.03.2018 | Pressemitteilung der CDU Landtagsfraktion
Heute hat Bildungsministerin Britta Ernst das Konzept der Landesregierung zur Qualifizierung von Seiteneinsteigern an Schulen vorgestellt, das der Landtag bereits vor einem Jahr angefordert hatte. Künftig sollen Seiteneinsteiger, bevor sie an die Schulen gehen, in einem dreimonatigen Kurs auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet werden. CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann erinnert daran, dass Brandenburg seit Jahren auf Seiteneinsteiger in den Schulen angewiesen ist, und erklärt: „Endlich reagiert die Regierung und folgt dem sächsischen Modell, wonach jeder Seiteneinsteiger einen Einstiegskurs erhält, bevor er oder sie an die Schulen geschickt wird."
Quelle: Gordon Hoffmann MdL  

14.03.2018
Der Deutsche Bundestag hat am Mittwoch Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt.
Der Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben, zeigte sich erfreut, dass Deutschland endlich wieder eine arbeitsfähige Regierung habe und gratulierte Angela Merkel zur Wahl. "Wir gratulieren Bundeskanzlerin Angela Merkel zur erneuten Wahl. Der langwierige Prozess der Regierungsbildung hat damit zu einem guten Abschluss gefunden. Es wurde ausreichend diskutiert, jetzt heißt es anpacken. Deutschland steht vor vielen Herausforderungen, deswegen ist es gut, dass wir wieder eine arbeitsfähige Bundesregierung mit Angela Merkel an der Spitze haben."
 

14.03.2018 | Nando Strüfing
Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, wird sich auch in diesem Jahr wieder am „Girls‘ Day“ beteiligen. Seit 2001 gibt es den Zukunftstag für junge Mädchen ab der 5. Klasse. An diesem Tag haben die Teilnehmerinnen die Chance, in einem Unternehmen, in einer Organisation oder in der Öffentlichen Verwaltung in das Berufsleben „reinzuschnuppern“, um für die spätere Berufswahl eine bessere Orientierung zu bekommen. Der diesjährige Girls‘ Day findet am Donnerstag, den 26. April 2018, statt.
 
Steineke möchte auch 2018 wieder einer Schülerin aus seinem Wahlkreis die Möglichkeit bieten, an diesem Tag einen Einblick in seinen Arbeitsalltag zu erhalten. Der Girls‘ Day liegt in einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestags, so dass der Tag in Berlin absolviert wird. „Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr einer jungen Teilnehmerin das Politikgeschehen in Berlin näherbringen kann. Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit für junge Schülerinnen, einen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen,“ so Steineke. Interessierte Schülerinnen ab der 5. Klasse können sich ganz einfach im Berliner Bundestagsbüro von Sebastian Steineke unter der Telefonnummer 030-227 71823 oder per Email an sebastian.steineke@bundestag.de melden.
 
Hintergrund:
 
Seit 2001 haben deutschlandweit über 1,7 Mio. Mädchen an diesem Zukunftstag teilgenommen. Gefördert wird das Projekt u.a. durch die Bundesregierung, den Deutschen Gewerkschaftsbund und den Arbeitgeberverbänden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.girls-day.de

07.03.2018 | Nando Strüfing
Antrittsbesuch beim neuen Amtsgerichtsdirektor in Perleberg
Am Dienstag stattete der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, im Rahmen seines Wahlkreistags in der Westprignitz dem neuen Direktor des Amtsgerichts Perleberg, Roger Schippers, einen Antrittsbesuch ab. In dem ca. einstündigen Gespräch tauschten sich Beide über die Situation in der Justiz - insbesondere im ländlichen Raum - aus. Steineke betonte, dass gerade die sog. "kleinen" Gerichtsstandorte wie Perleberg wichtig seien für die Region. "Dadurch werden nicht nur lange Fahrtwege vermieden, sondern es ist auch ein wichtiger Standortfaktor mit Arbeitsplätzen," so der Abgeordnete. Schippers und Steineke vereinbarten, im Dialog zu bleiben.

01.03.2018 | Nando Strüfing
Der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, gehört auch in der neuen Legislaturperiode der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Elbe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion an. In der gestrigen konstituierenden Sitzung wurden die Ziele der kommenden Jahre abgesteckt und ein neuer Vorstand gewählt. 
 
Zum neuen Vorsitzenden wurde der Hamburger Abgeordnete Christoph de Vries gewählt. Er folgt auf Jürgen Klimke, ebenfalls Hamburger, der 2017 nicht mehr für den Bundestag kandidierte. Stellvertreter von de Vries sind die Abgeordneten Eckhard Pols aus Niedersachsen und Marian Wendt aus Sachsen. Steineke freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „ Wir konnten in der Vergangenheit gemeinsam Einiges bewegen. Als Wahlkreisabgeordneter für die Prignitz ist es mir ein großes Anliegen, die Elbe-Themen aktiv im Bundestag weiter zu begleiten.“ Die Ziele für die laufende Legislaturperiode sind u.a. die Förderung des Zusammenwachsens der Elbregion, der Ausbau des Hochwasserschutzes, die Stärkung der Binnenschifffahrt, die Erhaltung des Naturraums sowie die Entwicklung der Elbregion im Kultur- und Tourismusbereich.
 
Hintergrund
 
Seit der 15. Wahlperiode des Deutschen Bundestags organisieren sich die Unionsabgeordneten der Elbregion in einer Arbeitsgemeinschaft. Darin debattieren die Abgeordneten in regelmäßigen Abständen aktuelle Themen zur Elbpolitik und führen Besuche vor Ort durch. In der vergangenen Legislaturperiode konnte die Arge die Verabschiedung des Gesamtkonzepts Elbe aktiv begleiten und dazu einen Entschließungsantrag einbringen. Weiterhin war die Arge maßgeblich an der Gründung eines Vereins „Kulturregion Elbe“ beteiligt, der vom Bund gefördert wird. 

28.02.2018 | Nando Strüfing
Steineke informiert über die Summen im Jahr 2017 in der Region
Die staatliche Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) leistete mit ihren umfangreichen Förderprodukten auch 2017 wieder einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung Deutschlands, so auch in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und Havelland. Hierüber informiert nun der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke
 
Im vergangenen Jahr profitierten wieder viele Bürger, Unternehmen und Kommunen von den zinsgünstigen Finanzierungen und Zuschüssen der KfW. Insgesamt 248 Vorhaben mit einer Gesamtförderungssumme von 20 Millionen Euro wurden im Landkreis Ostprignitz-Ruppin 2017 gefördert. Im Landkreis Prignitz waren es 188 Vorhaben mit einem Fördervolumen von 49 Millionen Euro und im Landkreis Havelland insgesamt 617 Vorhaben mit einer Gesamtförderungssumme von 160 Millionen Euro. „Über die KfW leistet der Bund auch in unserer Region einen wichtigen Beitrag zur Investitionsfreudigkeit von Bürgern, Kommunen und Unternehmen,“ freut sich Steineke. Das meist genutzte Programm ist wie in den Vorjahren das KfW-Wohneigentumsprogramm. In allen Landkreisen kam knapp ein Drittel der Förderungen aus diesem Topf. Gefragt sind ebenso die Förderungen im Bereich Energieeffizienz beim Bauen und Sanieren. Bei den Unternehmen war in beiden Landkreisen der ERP-Gründerkredit am gefragtesten. 
 
Bundesweit betrugen die Förderzusagen im vergangenen Jahr 76,5 Milliarden Euro. „Dadurch setzen wir auch enorme Wachstumsimpulse für die deutsche Wirtschaft,“ so Steineke.
 

26.02.2018
Ingo Senftleben: Als Volkspartei denken wir zuerst an das Volk
In Berlin stimmt die CDU Deutschlands am Montag über den Koalitionsvertrag mit CSU und SPD ab.

Der Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben, signalisierte die grundsätzliche Brandenburger Zustimmung zum Koalitionsvertrag. „Der Vertrag enthält viele wichtige Inhalte, die unser Land voranbringen und gute Antworten auf die Alltagsfragen der Bürger geben.

22.02.2018
rbb (Quelle: rbb-online.de
Nicht nur die SPD wirbt bei ihrer Basis um Zustimmung zum Koalitionsvertrag einer Großen Koalition. Auf Regionalkonferenzen wollen auch Bundestagsabgeordnete der CDU ihre Mitglieder überzeugen. Wir sind auf einer Konferenz Ludwigsfelde.

-> Hier können Sie den Videobeitrag anschauen

Quelle: Steeven Bretz MdL  

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU - Kreisverband Prignitz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec.